Nach den Aufenthalten in den beiden Städten Ottawa und Montreal machten wir uns mit unserem schwarzen Schachteli wieder auf in Richtung Westen. Nach Zwischenstopps bei den Thousand Islands und im beschaulichen Städtchen Kingston verbrachten wir eine Nacht in Prince Edward County. Dort erkundeten wir am nächsten Morgen den Sandbanks Provincial Park, welcher dem Namen getreu einige schöne Plätzchen und Sanddünen zu bieten hatte.

Letzter Stopp unserere Mietwagenrundreise waren die Niagara Falls. Reto war ja im Juli bereits einmal da und war der Meinung, dass Gabi dieses Naturspektakel unbedingt auch sehen muss. Beeindruckend waren die Falls nicht nur bei Tag sondern auch bei Nacht, wenn die Wasserfälle von riesigen farbigen Scheinwerfern beleuchtet werden.

Nach gut 1800 Kilometern mit unserem Schachteli haben wir unseren fahrbaren Untersatz eingetauscht und sind am Dienstagabend in Toronto in den Zug gestiegen. Während vier Nächten und drei Tagen haben wir eine 4466 Kilometer lange Reise durch ganz Kanada genossen. So haben wir im Schnelldurchlauf einen Querschnitt durch die kanadische Natur bekommen. Von den weiten Waldgebieten Ontarios mit vielen Bächen und Sümpfen über die schier unendlichen Weiten der Prärie in Alberta und Saskatchewan bis zur Querung zwischen den weissen Gipfeln der Rocky Mountains nach British Columbia – Kanada hat einiges zu bieten! Obwohl das Wetter während der Zugfahrt über weite Strecken eher durchzogen war, konnten wir die Fahrt dennoch geniessen und sind am Samstagmorgen überraschend erholt in Vancouver angekommen.

Unser Aufenthalt in Vancouver war auf lediglich zwei Tage beschränkt und das Wetter war leider so ziemlich besch…eiden. Wahrscheinlich war der Aufenthalt nicht sehr repräsentativ, aber in den zwei Tagen Vancouver gab es wohl ähnlich viel Regen wie in den letzten fünf Monaten Toronto. Wir haben trotzdem das Beste daraus gemacht und haben die Stadt grösstenteils zu Fuss und mit Regenschirm erkundet. Ziemlich beeindruckt waren wir von Halloween am Samstagabend. Anders als in der Schweiz wird hier Halloween generationsübergreifend als Tradition gefeiert und wir konnten uns in einigen kreative Kostümideen Inspiration für die nächste Fasnacht holen.

Mittlerweile haben wir Kanada verlassen und sind nach San Fancisco weitergereist – diesmal nicht auf Schienen sondern per Luftpost. Die nächsten Tage werden wir hier an der Bucht verbringen, bevor wir dann am Freitag unser Wohnmobil in Empfang werden.

Wir hoffen, euch allen geht es gut.
Bis bald,
Gabi und Reto